ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 07.04.2009

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 07.04.2009
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

Zurück...


Anzeige

Sun Microsystems GmbH - http://www.sun.de

15.10.2001


Allianz für Netzwerkidentität: Das Liberty Alliance Project
 

Einige der weltgrößten Firmen unterschiedlichster Branchen mit insgesamt mehr als einer Milliarde Kunden, Mitarbeitern und Geschäftspartnern planen eine Form der Zusammenarbeit, mit der sie absolutes Neuland betreten. Die von 33 führenden Unternehmen gegründete Allianz mit dem Codenamen Liberty Alliance Project (www.projectliberty.org) wird sich mit der Entwicklung und Einführung einer offenen Lösung für die Netzwerkidentität befassen.

Zu den ersten Mitgliedern der Allianz zählen ActivCard, American Airlines, Apache Software Foundation, Bank of America, Bell Canada Enterprises, Cingular Wireless, Cisco Systems, CollabNet, Dun and Bradstreet, eBay, Entrust, Fidelity Investments, Gemplus, General Motors, Global Crossing, i2, Intuit, Liberate Technologies, Nokia, NTT DoCoMo, O'Reilly and Associates, OpenWave, RealNetworks, RSA Security, Sabre, Schlumberger, Sony Corporation, Sprint, Sun Microsystems, Travelocity, United Airlines, Verisign sowie Vodafone.

Die Gründungsmitglieder des Projektes repräsentieren ein breit gefächertes, globales Branchenspektrum. Sie planen die Entwicklung einer offenen Lösung für die Netzwerkidentität – mit Single Sign-on von einem beliebigen Ort, dezentralisierter Authentifizierung und offener Autorisierung von jedem Gerät mit Internet-Anschluss. Dazu gehören traditionelle Desktop-Systeme und Mobiltelefone ebenso wie TV-Geräte, Autos, Kreditkarten und Point-of-Sale Terminals. Hinter der Allianz stehen einige der weltweit bekanntesten Marken und Service-Provider, Produkte, Dienstleistungen und Partnerschaften aus den Sparten Verbrauchs- und Industriegüter, Finanzdienstleistung, Touristik, digitale Medien, Handel, Telekommunikation und Technologie.

Unternehmen, die das Liberty Alliance Project unterstützen möchten, können unter www.projectliberty.org detaillierte Informationen abrufen. Mit der Ausarbeitung einer Roadmap für Business Practices, Privacy, Endkundenakzeptanz und die Weiterentwicklung der Technologie wird in Kürze begonnen.

"In der letzten Zeit hat sich ganz klar herausgestellt, dass die Software für das Management von Benutzeridentität und Authentifizierung zu den Kernelementen des zukünftigen Internet-Betriebssystems gehören wird", so Tim O'Reilly, Gründer und CEO des Technologieverlags O'Reilly & Associates und aktiver Befürworter von Open-Source-Software und Internet-Standards. "Weil diese Technologie so wichtig ist, herrscht weitgehend Einigkeit darüber, dass sie keinesfalls von nur einer einzigen Seite kontrolliert werden darf. Was wir brauchen ist vielmehr ein offenes, verteiltes System, dessen Implementierungen von mehreren Technologieherstellern angeboten werden und dessen Identitäten von vielen Parteien ausgegeben werden, die einem vertrauenswürdigen Netzwerk angehören. Project Liberty ist ein wichtiger Schritt in diese Richtung. Ich hoffe sehr, dass es sich als Forum für die Interoperabilität der von verschiedenen Software- und Service-Anbietern vorgeschlagenen Identitätsschemata bewährt."

"Sicherheit und Identität sind heute entscheidende Kriterien für fast alle wichtigen Aspekte der IT-Welt", so Esther Dyson, Chairman von EDventure Holdings und ehemals Chairman von ICANN, einer Organisation, die Policies für die Internet-Infrastruktur festlegt - so zum Beispiel das Domain Name System. "Privacy, Anonymität, Integrität der Daten und Sicherheit der Wirtschaftsgüter, freie Meinungsäußerung, Vertrauen und Vertrauenswürdigkeit, Branding, der Auftritt der Marktteilnehmer und ihre Präsenz bei anderen Marktteilnehmern spielen allesamt eine wichtige Rolle. Der Einzelne muss sich und seine Kommunikationspartner daher möglichst einfach identifizieren können."

Das Liberty Alliance Project hat im wesentlichen drei Aufgaben:

Es soll die Pflege vertraulicher Informationen durch Einzelanwender und Unternehmen sicher gestalten - über einen dezentralen Ansatz für die Sammlung vertraulicher oder persönlicher Informationen und die Interoperabilität bzw. Service-Bereitstellung auf verschiedenen Netzwerken.
 

Es soll einen offenen, universellen Standard für das "Single Sign-on" liefern, der die Interoperabilität von Anwendern und Service-Providern ermöglicht und absolut zuverlässig ist. Im Rahmen des Internet Single Sign-on authentifiziert eine einzige Anmeldung den Nutzer für zahlreiche Netzwerkdienste, die den Liberty Standard unterstützen, nicht nur auf, sondern auch zwischen verschiedenen Websites und Netzwerkdiensten, auch wenn diese Dienste von unterschiedlichen Unternehmen angeboten werden.
 

Es soll einen offenen Standard für die Netzwerkkonnektivität liefern, der alle Geräte mit Internet-Anbindung umfasst.
 

Auf dieser Grundlage können die Anbieter von Netzwerkdiensten und ihre Infrastruktur einen neutralen, offenen Standard nutzen - überall dort, wo auch das Internet verfügbar ist. Er ermöglicht eine sichere, zuverlässige Authentifizierung der Identität auch über Telefon, Auto und Kreditkarte - also über praktisch jedes Gerät mit Internet-Anbindung.


Markt


Markt-Nachrichten - CeBIT Special

Sun Microsystems GmbH
Weitere Nachrichten - Sun Microsystems GmbH
Sun Microsystems GmbH - http://www.sun.de

Schnellsuche



Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer