ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 07.04.2009

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 07.04.2009
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

Zurück...


Anzeige

Sun Microsystems GmbH - http://www.sun.de

15.10.2001


Neueste J2EE Version vereinfacht Business-Integration
 

Die neueste Version der Java 2 Platform, Enterprise Edition (J2EE) von Sun Microsystems vereinfacht die Business-Integration und liefert erweiterte Funktionen für Entwicklung und Einsatz von Webdiensten auf Unternehmensebene. Mit ihr können Unternehmen ihre Legacy-Systeme mit zukunftsweisenden Standards integrieren und eine wettbewerbsfähige Architektur für Webdienste einrichten. Sie gehört zu den wichtigsten Bausteinen der Sun ONE Infrastruktur, die auf Standards basiert und Lösungsanbietern die Entwicklung von Diensten auf Abruf ermöglicht.

"Der Java Effekt hat nichts von seiner Dynamik eingebüßt", betont Rich Green, Vice President und General Manager Java and XML Software, Sun Microsystems. "J2EE hat bereits marktführende Unternehmen auf sich aufmerksam gemacht. Mit bisher über 30 Lizenznehmern können mehrere tausend Firmen den Wert von Auswahlmöglichkeiten, Interoperabilität und vereinfachter Konnektivität erleben. Die Java Technologie birgt den Schlüssel für eine plattformübergreifende Unabhängigkeit."

Die Spezifikation für J2EE Version 1.3 wurde durch den Java Community Process definiert. Sie beschreibt die Funktionalität der J2EE Plattform. Wie alle Java Spezifikationen wird auch die J2EE Spezifikation gemeinsam mit einer Referenzimplementierung (RI) und einem Technology Compatibility Kit (TCK) freigegeben. Die J2EE RI, ein Prototyp aus der Praxis, ist auf der Website java.sun.com in Source- und Binärform verfügbar.

"Diese neueste J2EE Spezifikation bietet den Entwicklern beispiellose Funktionalität und Flexibilität zur Ausgestaltung ihrer Webanwendungen für den Einsatz auf Unternehmensebene", erläutert Rob Gingell, Vorsitzender des Java Community Process Programms. "J2EE hat sich als branchenweit anerkannte Entwicklungsplattform etabliert - nicht zuletzt weil hunderte von Teilnehmern ihr Wissen und ihre Expertise in diesen Prozess eingebracht haben. Dank der branchenweiten Zusammenarbeit entstand eine auf Java basierende End-to-end Architektur, die die Leistungsstärke von Unternehmensservern nutzt. Sie sorgt auch dafür, dass die unterschiedlichsten Internet-Clients auf Applikationen zugreifen können - zum Beispiel Desktopsysteme, Taschencomputer, Organizer, Settop-Boxen und Chipkarten."

Vereinfachte Business-Integration

J2EE Konnektoren Sie vereinfachen die Integration mit vorhandenen heterogenen Systemen einschließlich Backend-Anwendungen – zum Beispiel mit Enterprise Resource Planning (ERP) und Customer Resource Management (CRM) Systemen.
 

Java Message Service (JMS) API und Message Driven Beans Java APIs ermöglichen es den Applikationen Nachrichten zu generieren, zu senden, zu empfangen und zu lesen, ohne dass der Absender bzw. Empfänger gleichzeitig verfügbar ist (asynchron). Message Driven Beans liefern ein Komponentenmodell für das Messaging.
 

Einfache Entwicklung und freie Auswahl

Enterprise JavaBeans 2.0 (EJB) Durch die neue Container-Managed Fortdauer der EJB Architektur wird die Entwicklung verteilter Anwendungen wesentlich einfacher. Die erforderliche Interoperabilität mit dem Internet Inter-ORB Protocol (IIOP) erleichtert die Kommunikation zwischen Applikationsservern verschiedener Anbieter.
 

Verbesserte XML Integration Das Java API for XML Processing (JAXP) und die Möglichkeit der Entwicklung und Bearbeitung der JavaServer Pages (JSP) Technologie in XML verbessert die XML-Integration, einen wesentlichen Bestandteil der Webdienste.
 

JSP Framework und Servlets Bei Java Servlet-Filtern handelt es sich um Webkomponenten, die die Anwendung mehrerer kontextbasierter Transformationen unterstützen und den Zugriff über unterschiedliche Client-Geräten. Mit Hilfe von JSP 1.2 können XML-Tools JavaServer Pages einrichten.
 

Der J2EE-Standard generiert einen umfassenden Markt für Tools, Produkte und Anwendungen. Dadurch können Unternehmen ihre Entwicklungskosten senken und den Mehrwert der J2EE-Entwickler mit ihren übertragbaren Fähigkeiten erhöhen.


Markt


Markt-Nachrichten - CeBIT Special

Sun Microsystems GmbH
Weitere Nachrichten - Sun Microsystems GmbH
Sun Microsystems GmbH - http://www.sun.de

Schnellsuche



Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer