ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 04.09.2000

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 04.09.2000
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

Zurück...


Anzeige

Microsoft GmbH - http://www.microsoft.com/germany

04.09.2000


Microsoft GmbH führt ASP-Lizenzmodell in Deutschland ein
 

Am 1. September 2000 hat die Microsoft GmbH das Application Service Provider (ASP)-Lizenzmodell für den deutschen Markt eingeführt. Damit haben ASPs die Möglichkeit, Microsoft Software dem Anwender im Miet-Modell zur Verfügung zu stellen. Zu diesem Zweck wurden die gesamte BackOffice Plattform und ein Teil der Desktop Anwendungen für das ASP-Lizenzmodell freigegeben.

Der Markt für Application Service Provider (ASP) wächst kontinuierlich und die Prognosen sehen nach Ansicht vieler Analysten sehr gut aus. Ein ASP verwaltet eine Vielzahl von Anwendungen auf einem oder mehreren Servern und stellt diese als Serviceleistung über das Internet zur Verfügung. Hauptsächlich sollen diese Dienste für kleine und mittelständische Betriebe angeboten werden.

"Mit dem ASP-Lizenzmodell bietet Microsoft seinen Partnern eine neue Perspektive des Softwarevertriebs," so Karl-Heinz Breitenbach, Direktor Internet Business Group, Microsoft GmbH. "Unternehmen werden in Zukunft verstärkt Dienstleistungen für ihre IT-Infrastruktur aus dem Internet beziehen und über dieses Modell auch Standardapplikationen mieten."

Für die Application Service Provider- und Application Hoster wird Microsoft die BackOffice Suite für das neue ASP-Lizenzmodell freigeben. Für die meisten Microsoft ASP-Partner werden Windows 2000, SQL 2000 und Exchange 2000 die Basisplattform sein. Gerade im Messaging Umfeld ist Exchange 2000 hervorragend geeignet, da es E-Mail-Nachrichten und alle weiteren Exchange-Dienste per Outlook Web Access (OWA) über einen Browser, als reines HTML, anbieten kann und so kein spezieller Client notwendig ist. Im Anwendungsumfeld wurden Komponenten von Office 2000, wie Word, Excel und Access ebenfalls zur Verwendung über den Microsoft Terminal Server freigegeben.

Damit kann der Application Service Provider seinen Kunden bereits heute grundlegende Komponenten der Standard Software im ASP-Modell zur Verfügung stellen. Jeder Microsoft Solution Provider Provider (MCSP) kann dem ASP-Lizenzmodell beitreten und die Services anbieten. Seine Kunden haben weiterhin ihren gewohnten Partner vor Ort, sind stets auf dem aktuellen Stand der Softwaretechnologie und können ihre Infrastrukturkosten besser planen, als in der Vergangenheit.

Weitere Informationen zum ASP-Lizenzmodell finden Sie auf folgenden Seiten: http://www.microsoft.com/germany/asp.


Markt


Markt-Nachrichten - CeBIT Special

Microsoft GmbH
Weitere Nachrichten
Microsoft GmbH - www.microsoft.com/germany

Schnellsuche



Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer