ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 09.11.1999

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 09.11.1999
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicAddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für IE, Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zur AVB-Web-Site, Kontakt und Impressum

Zurück...

Zurück...


Anzeige

Harald M. Genauck mailto:hg_listitemevents@aboutvb.de

Die Maus-Ereignisse einer ListBox sind ja gut und schön. Leider liefern sie jedoch weder Informationen darüber, ob sich ein ListItem unter dem Mauszeiger befindet, noch darüber, welches ListItem dies gegebenenfalls sein könnte. Wenn Sie beispielsweise ein Kontextmenü zu einem ausgewählten ListItem anzeigen möchten, kommen Sie jedoch nicht umhin, sich die entsprechende Information mit Hilfe des Windows-API zu beschaffen. Ein Aufruf der Funktion MSDN-Library - SendMessageSendMessage mit der spezifischen ListBox-Nachricht MSDN-Library - LB_ITEMFROMPOINTLB_ITEMFROMPOINT und der Angabe der Maus-Koordinaten liefert den Index des ListItems unter dem Mauszeiger.

Abgesehen von der notwendigen Umrechnung der in den Mausereignissen einer ListBox in Twips gelieferten Mauskoordinaten (X und Y) ist das kein großer Aufwand. Sie können ihn bequem in eine Hilfsfunktion verpacken:

Function GetIndex(ListBox As ListBox, ByVal X As Single, _
 ByVal Y As Single) As Long
  Dim nXPoint As Long
  Dim nYPoint As Long
  Dim nPoint As Long
  Dim nIndex As Long
  
  With ListBox.Parent
    nXPoint = .ScaleX(X, vbTwips, vbPixels)
    nYPoint = .ScaleY(Y, vbTwips, vbPixels)
    nPoint = nYPoint * 65536 + nXPoint
  End With
  With ListBox
    nIndex = SendMessage(.hWnd, LB_ITEMFROMPOINT, 0, nPoint)
    Select Case nIndex
      Case 0 To .ListCount - 1
        GetIndex = nIndex
      Case Else
        GetIndex = -1
    End Select
  End With
End Function

Etwas mehr Spaß macht es allerdings, die Funktionalität in ein Partner-Steuerelement zu verpacken, das mit einer ListBox verbunden wird und Ereignisse anbietet, mit denen gleich der Index des ListItems unter dem Mauszeiger übergeben wird. Das hier vorgestellte Steuerelement ListItemEvents baut dazu auf der unter Steuerelemente auf BrautschauSteuerelemente auf Brautschau im Detail beschriebenen Technik und der Darstellung zur Entwicklungszeit auf.

Die Deklaration der zur Ermittlung des eines ListItems unter dem Mauszeiger benötigten API-Funktion SendMessage lautet:

Private Declare Function SendMessage Lib "User32" _
 Alias "SendMessageA" (ByVal hWnd As Long, ByVal wMsg As Long, _
 ByVal wParam As Long, ByVal lParam As Long) As Long

Die von diesem Steuerelement zur Verfügung gestellten Ereignisse werden wie folgt deklariert und verarbeitet:

Public Event MouseDown(ItemIndex As Long, Button As Integer, _
 Shift As Integer, X As Single, Y As Single)
Public Event MouseMove(ItemIndex As Long, Button As Integer, _
 Shift As Integer, X As Single, Y As Single)
Public Event MouseUp(ItemIndex As Long, Button As Integer, _
 Shift As Integer, X As Single, Y As Single)

Private Sub eListBox_MouseDown(Button As Integer, _
 Shift As Integer, X As Single, Y As Single)
  If pEnabled Then
    RaiseEvent MouseDown(zGetIndex(X, Y, vbTwips), Button, _
     Shift, X, Y)
  End If
End Sub

Private Sub eListBox_MouseMove(Button As Integer, _
 Shift As Integer, X As Single, Y As Single)
  If pEnabled Then
    RaiseEvent MouseMove(zGetIndex(X, Y, vbTwips), Button, _
     Shift, X, Y)
  End If
End Sub

Private Sub eListBox_MouseUp(Button As Integer, _
 Shift As Integer, X As Single, Y As Single)
  If pEnabled Then
    RaiseEvent MouseUp(zGetIndex(X, Y, vbTwips), Button, _
     Shift, X, Y)
  End If
End Sub

Der Index des ListItems unter dem Mauszeiger wird mit einer wie bereits oben beschriebenen Hilfsfunktion ermittelt:

Private Function zGetIndex(ByVal iX As Single, _
 ByVal iY As Single, ByVal iScaleMode As Integer) As Long
  Dim nXPoint As Long
  Dim nYPoint As Long
  Dim nPoint As Long
  Dim nIndex As Long
  
  Const LB_ITEMFROMPOINT = &H1A9

  With UserControl
    nXPoint = .ScaleX(iX, iScaleMode, vbPixels)
    nYPoint = .ScaleY(iY, iScaleMode, vbPixels)
    nPoint = nYPoint * 65536 + nXPoint
  End With
  With eListBox
    nIndex = SendMessage(.hWnd, LB_ITEMFROMPOINT, 0, nPoint)
    Select Case nIndex
      Case 0 To .ListCount - 1
        zGetIndex = nIndex
      Case Else
        zGetIndex = -1
    End Select
  End With
End Function

Hier kann zusätzlich noch die Maßeinheit im Parameter ScaleMode übergeben werden. Damit lässt sich eine zusätzliche Methode namens HitTest zur Ermittlung eines ListItems unter explizit angegebenen Koordinaten komfortabel gestalten:

Public Function HitTest(ByVal Y As Single, _
 Optional ByVal ScaleMode As Integer = vbTwips, _
 Optional ByVal X As Single) As Long
  HitTest = zGetIndex(X, Y, ScaleMode)
End Function

Der Parameter ScaleMode ist optional - standardmäßig wird Twips als Maßeinheit angenommen. Ebenfalls optional ist die Übergabe der X-Koordinate, da diese bei einer einspaltigen ListBox ohne Relevanz ist.

Damit Sie gegebenenfalls die Weitergabe der Mausereignisse abschalten können, verfügt das Steuerelement dazu über die Eigenschaft Enabled:

Private pEnabled As Boolean

Public Property Get Enabled() As Boolean
  Enabled = pEnabled
End Property

Public Property Let Enabled(ByVal New_Enabled As Boolean)
  pEnabled = New_Enabled
  PropertyChanged "Enabled"
End Property

Private Sub UserControl_ReadProperties(PropBag As PropertyBag)
  pEnabled = PropBag.ReadProperty("Enabled", True)
'...
End Sub

Private Sub UserControl_WriteProperties(PropBag As PropertyBag)
  PropBag.WriteProperty "Enabled", pEnabled, True
'...
End Sub

Als kleines Extra können Sie über die Eigenschaft ItemHeight dieses Steuerelement auch noch die Höhe der ListItems ermitteln und auch ändern. Auch hier können Sie optional eine beliebige Maßeinheit angeben. Wegen des optionalen Parameters erscheint die Eigenschaft jedoch nicht im Eigenschaftenfenster und kann daher nur zur Laufzeit gesetzt oder gelesen werden.

Public Property Get ItemHeight(Optional ByVal ScaleMode As _
 Integer = vbTwips) As Single
  Dim nItemHeight As Long
  
  Const LB_GETITEMHEIGHT = &H1A1
  
  nItemHeight = SendMessage(eListBox.hWnd, LB_GETITEMHEIGHT, 0, 0)
  ItemHeight = UserControl.ScaleY(nItemHeight, vbPixels, ScaleMode)
End Property

Public Property Let ItemHeight(Optional ByVal ScaleMode As _
 Integer = vbTwips, ByVal New_ItemHeight As Single)
  Dim nItemHeight As Long
  
  Const LB_SETITEMHEIGHT = &H1A0
  
  nItemHeight = UserControl.ScaleY(New_ItemHeight, ScaleMode, _
   vbPixels)
  With eListBox
    SendMessage .hWnd, LB_SETITEMHEIGHT, 0, nItemHeight
    .Refresh
  End With
End Property


Code des Controls ListItemEvents Code des Controls ListItemEvents

Das Projekt ListItemEventsOCX (listevent.zip - ca. 7 KB)

ActiveX-Control als Setup (ohne VB 6-Runtime!) (listevents.zip - ca. 274 KB)



Komponenten-Übersicht

Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer