ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 06.10.2000

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 06.10.2000
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

Rückgabewert an Stapeldatei

Zurück...


Anzeige

(-hg) mailto:hg_errorlevel@aboutvb.de

Anwendungen, die in einer DOS-Stapeldatei (Batch, .bat) ausgeführt werden, können Rückgabewerte generieren, die im weiteren Verlauf der Stapelbearbeitung ausgewertet werden können - so genannte "Error"-Codes. Auch Visual Basic-Anwendungen lassen sich in einer Stapeldatei ausführen, wenn sie unter Windows 9x über das DOS_Hilfsprogramm "Start" mit dem Parameter /W (als Kennung für ein Windows-Programm) aufgerufen werden.

Visual Basic bietet selbst keine Möglichkeit, solche Error-Codes zu generieren. Aber über die API-Funktion MSDN Library - API ExitProcessExitProcess können Sie einen Error-Code generieren.

Private Declare Sub ExitProcess Lib "kernel32" _
 (ByVal Errorlevel As Long)

Sie übergeben ihr als Parameter einfach einen beliebigen Long-Wert, dessen Bedeutung Sie dann in der Stapeldatei interpretieren können, zum Beispiel:

ExitProcess 2

In der Stapeldatei müssen die Error-Codes in umgekehrter Reihenfolge der Größe nach getestet werden. Ein Aufruf Ihrer Anwendung und die anschließende Auswertung des "Errorlevels" (Ebene, Größe des Error-Codes) könnte etwa so aussehen:

START /W IhreAnwendung.exe
IF ERRORLEVEL 5 GOTO Errlevel5
IF ERRORLEVEL 4 GOTO Errlevel4
IF ERRORLEVEL 3 GOTO Errlevel3
IF ERRORLEVEL 2 GOTO Errlevel2
IF ERRORLEVEL 1 GOTO Errlevel1
ECHO ErrorLevel = 0 
GOTO Enden
:Errlevel1
ECHO ErrorLevel ist 1
GOTO Enden
:Errlevel2
ECHO ErrorLevel ist 2
GOTO Enden
:Errlevel3
ECHO ErrorLevel ist 3
GOTO Enden
:Errlevel4
ECHO ErrorLevel ist 4
GOTO Enden
:Errlevel5
ECHO ErrorLevel ist 5
:Enden

Beachten Sie bitte, dass die Verwendung der ExitProcess-Funktion einer Verwendung der VB-Anweisung "End" gleichkommt. Wie bei dieser wird die Anwendung radikal beendet. Nach dem Aufruf der Funktion wird keinerlei Code mehr ausgeführt. Selbst die Form-Ereignisse QueryUnload, Unload und Terminate werden nicht mehr ausgelöst, und weder Klassen noch Controls erhalten ihre Terminate-Ereignisse. Sie sollten also dafür sorgen, dass bereits vorher alles "aufgeräumt" ist.


Artikel
Mail an den Autor dieses Artikels

KnowHow
Zur KnowHow-Übersicht

KnowHow-Themen
Themen - Allgemeines
Themen - Entwicklungsumgebung (VB-IDE)
Themen - Forms
Themen - Steuerelemente (Controls)
Themen - Grafik
Themen - Dateien
Themen - UserControls
Themen - Einsteiger-Tipps
Themen - Wussten Sie...?

Übersicht nach Titeln in alphabetischer Reihenfolge
Übersicht nach Erscheinungsdatum

Schnellsuche



Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer