ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 17.07.2000

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 17.07.2000
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

Bereitschaftsdienst

Zurück...


Anzeige

(-hg) mailto:hg_driveready@aboutvb.de

Der Zugriff auf ein Laufwerk, das nicht bereit ist (Diskette oder CD nicht eingelegt usw.), verursacht einen Laufzeitfehler. Fangen Sie diesen Fehler nicht ab und reagieren Sie in Ihrem Code nicht darauf, stürzt Ihre Anwendung ab. Nun gibt es leider keine Visual Basic-Anweisung, um die Bereitschaft eines Laufwerks festzustellen. Aber Sie können eben den Laufzeitfehler gezielt zum Testen verwenden:

Public Function DriveReady(Drive As String) As Boolean
  Dim nTest As String
  
  nTest = Left$(Drive, 1) & ":"
  On Error Resume Next
  Dir$ nTest
  If Err.Number = 0 Then
    DriveReady = True
  End If
End Function

Die Funktion DriveReady gibt True zurück, wenn die darin verwendete MSDN Library - VB DirDir-Funktion, ohne einen Fehler auszulösen, Dateien im Wurzelverzeichnis eines Laufwerks finden konnte. Das funktioniert auch, wenn es sich um einen leeren Datenträger handelt. Sie können im Parameter Drive jeden beliebigen Laufwerks-, Pfad- oder Datei-Namen übergeben. Auch ein einzelner Laufwerks-Buchstabe reicht aus.

Eine andere Möglichkeit, die Bereitschaft eines Laufwerks zu testen, bietet das MSDN Library - VB FileSystemObjectFileSystemObject aus der Microsoft Scripting Runtime-Bibliothek, die seit Visual Basic 6 zum Lieferumfang gehört. Sie brauchen lediglich einen Verweis auf diese Bibliothek in Ihr Projekt aufzunehmen, um das FileSystemObject verwenden zu können.

Es bietet einen objektorientierten Zugriff auf Laufwerke (und natürlich alle übrigen Objekte des Datei-Systems). Und ein Laufwerk-Objekt ("Drive") verfügt über die Eigenschaft IsReady, die Sie einfach abfragen können:

With New FileSystemObject
  Debug.Print .GetDrive("a").IsReady
End With

Wie Sie sehen, brauchen Sie das Drive-Objekt nicht erst als Variable zu deklarieren, sondern können es gleich über die Methode GetDrive des FileSystemObjects abrufen.


Modul modDriveReady (modDriveReady.bas - ca. 0,5 KB)


Artikel
Zum Download-Bereich dieses Artikel
Mail an den Autor dieses Artikels

KnowHow
Zur KnowHow-Übersicht

KnowHow-Themen
Themen - Allgemeines
Themen - Entwicklungsumgebung (VB-IDE)
Themen - Forms
Themen - Steuerelemente (Controls)
Themen - Grafik
Themen - Dateien
Themen - UserControls
Themen - Einsteiger-Tipps
Themen - Wussten Sie...?

Übersicht nach Titeln in alphabetischer Reihenfolge
Übersicht nach Erscheinungsdatum

Schnellsuche



Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer