ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 07.08.2001

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 07.08.2001
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

ScaleXY ohne Form

Zurück...


Anzeige

(-hg) mailto:hg_defscale@aboutvb.de

Die Methoden ScaleX und ScaleY eines Forms oder eines anderen Container-Objekts wie PictureBox, UserControl, UserDocument oder PropertyPage rechnen einen gegebenen Wert von einer ScaleMode-Maßeinheit in eine andere um. Dabei wird die aktuelle Einstellung ScaleMode-Eigenschaft des betreffenden Objekts in keinster Weise verändert, sondern höchsten als Ziel-Maßeinheit herangezogen, wenn der optionale ToScale-Parameter nicht angegeben worden ist.

Resultat = Object.ScaleX(Wert[, FromScale][, ToScale])

So praktisch diese Methoden auch sind - ein Nachteil kann mitunter sein, dass in Ihrem Code gerade keines der oben angeführten Objekte greifbar ist, dessen ScaleX/Y-Methoden Sie verwenden könnten. Doch weil ein Aufruf dieser Methoden das Objekt unberührt lässt, ist es ja eigentlich egal, welches Objekt Sie mit der Aufgabe der Umrechnung betrauen. So können Sie einfach das erste Form aus der Forms-Collection (es hat den Index 0) dazu heranziehen (natürlich ist vorausgesetzt, dass mindestens ein Form in der laufenden Anwendung geladen sein muss). Da Sie ohne explizite Prüfung die aktuelle ScaleMode-Einstellung dieses Forms nicht kennen können, sollten Sie am besten einfach die Optionalität der Parameter FromScale und ToScale ignorieren und immer die gewünschten ScaleMode-Angaben übergeben.

Sie können aber auch allgemein verwendbare Hilfsfunktionen in einem Standard-Modul anlegen. Dabei können Sie die Parameter FromScale und ToScale optional lassen, aber mit einer ScaleMode-Angabe vorbelegen (empfehlenswert wäre vbTwips, da VB-Standard).

Public Function DefScaleX(ByVal Width As Single, _
 Optional ByVal FromScale As ScaleModeConstants = vbTwips, _
 Optional ByVal ToScale As ScaleModeConstants = vbTwips) As Single

  DefScaleX = Forms(0).ScaleX(Width, FromScale, ToScale)
End Function

Public Function DefScaleY(ByVal Width As Single, _
 Optional ByVal FromScale As ScaleModeConstants = vbTwips, _
 Optional ByVal ToScale As ScaleModeConstants = vbTwips) As Single

  DefScaleY = Forms(0).ScaleY(Width, FromScale, ToScale)
End Function

Modul modDefScale (modDefScale.bas - ca. 0,7 KB)


Artikel
Zum Download-Bereich dieses Artikel
Mail an den Autor dieses Artikels

KnowHow
Zur KnowHow-Übersicht

KnowHow-Themen
Themen - Allgemeines
Themen - Entwicklungsumgebung (VB-IDE)
Themen - Forms
Themen - Steuerelemente (Controls)
Themen - Grafik
Themen - Dateien
Themen - UserControls
Themen - Einsteiger-Tipps
Themen - Wussten Sie...?

Übersicht nach Titeln in alphabetischer Reihenfolge
Übersicht nach Erscheinungsdatum

Schnellsuche




Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer