ABOUT Visual Basic Programmieren Programmierung Download Downloads Tips & Tricks Tipps & Tricks Know-How Praxis VB VBA Visual Basic for Applications VBS VBScript Scripting Windows ActiveX COM OLE API ComputerPC Microsoft Office Microsoft Office 97 Office 2000 Access Word Winword Excel Outlook Addins ASP Active Server Pages COMAddIns ActiveX-Controls OCX UserControl UserDocument Komponenten DLL EXE
Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 15.11.2001

Diese Seite wurde zuletzt aktualisiert am 15.11.2001
Aktuell im ABOUT Visual Basic-MagazinGrundlagenwissen und TechnologienKnow How, Tipps und Tricks rund um Visual BasicActiveX-Komponenten, Controls, Klassen und mehr...AddIns für die Visual Basic-IDE und die VBA-IDEVBA-Programmierung in MS-Office und anderen AnwendungenScripting-Praxis für den Windows Scripting Host und das Scripting-ControlTools, Komponenten und Dienstleistungen des MarktesRessourcen für Programmierer (Bücher, Job-Börse)Dies&Das...

Themen und Stichwörter im ABOUT Visual Basic-Magazin
Code, Beispiele, Komponenten, Tools im Überblick, Shareware, Freeware
Ihre Service-Seite, Termine, Job-Börse
Melden Sie sich an, um in den vollen Genuss des ABOUT Visual Basic-Magazins zu kommen!
Informationen zum ABOUT Visual Basic-Magazin, Kontakt und Impressum

Zurück...

Schnittsammlungen

Zurück...


Anzeige

(-hg) mailto:hg_colldiff@aboutvb.de

Zur Ermittlung von Schnittmengen und Differenzmengen zweier String- oder Zahlen-Collections eignet sich am besten das Verfahren, die Elemente der einen Collection unter ihrem Wert als Schlüssel in die andere einzufügen. Voraussetzung ist dabei natürlich, dass die Elemente der zweiten Collection bereits unter ihrem Wert als Schlüssel eingefügt worden sind. Schlägt der Einfüge-Versuch für ein Element fehl, ist das Element bereits in der anderen Collection vorhanden - und somit in beiden Collections gemeinsam. Es wird somit in eine dritte Collection (Schnittmenge) aufgenommen.

Die folgende Prozedur liefert Ihnen nach diesem Verfahren die Schnittmenge zweier String-Collections, die im Parameter CollCommon zurückgegebenen wird.

Public Sub CollCommonStr(Coll1 As Collection, Coll2 As Collection, _
 CollCommon As Collection)

  Dim l As Long
  Dim nItem As String
  
  Set CollCommon = New Collection
  CollCommon.Add ""
  On Error Resume Next
  For l = Coll2.Count To 1 Step -1
    nItem = Coll2(l)
    nItem = Coll1(nItem)
    If Err.Number Then
      Err.Clear
    Else
      CollCommon.Add nItem, , 1
    End If
  Next 'l
  With CollCommon
    .Remove .Count
  End With
End Sub

Brauchen Sie dagegen bzw. darüber hinaus auch die beiden verbleibenden Restmengen, die verbleibenden Elemente in den beiden Collections, nachdem die gemeinsamen Elemente entfernt wurden, erledigt dies die folgende Prozedur.

Public Sub CollDiffStr(Coll1 As Collection, Coll2 As Collection, _
 CollCommon As Collection)

  Dim l As Long
  Dim nItem As String
  
  Set CollCommon = New Collection
  CollCommon.Add ""
  On Error Resume Next
  For l = Coll2.Count To 1 Step -1
    nItem = Coll2(l)
    nItem = Coll1(nItem)
    If Err.Number Then
      Err.Clear
    Else
      Coll1.Remove nItem
      CollCommon.Add nItem, , 1
      Coll2.Remove nItem
    End If
  Next 'l
  With CollCommon
    .Remove .Count
  End With
End Sub

Beachten Sie bitte, dass die Inhalte der beiden übergebenen Collections geändert werden, und dass vor der Übergabe die in Coll1 enthaltenen Elemente mit ihrem Wert als Schlüssel eingefügt worden sein müssen. Beispiel:

Dim Coll1 As Collection
...
Coll1.Add "A", "A"
Coll1.Add "B", "B"

Sollen die beiden Ausgangs-Collections jedoch unberührt bleiben, und sollen in ihnen die Elemente mit anderen beliebigen oder auch gar keinen Schlüsseln eingefügt worden sein, können Sie die dritte Variante, die Prozedur CollDiffStr verwenden. Sie überführt die vorhandenen Collections zunächst in weitere Collections, die dann wie oben bearbeitet werden. Sie können hierbei auch Collections einsetzen, in denen Elemente mehrfach vorkommen können. Die Ergebnis-Collections liefern allerdings jedes Element nur höchstens einmal.

Public Sub CollDiffStr(Coll1 As Collection, Coll2 As Collection, _
 Coll1Unique As Collection, Coll2Unique As Collection, _
 CollCommon As Collection)

  Dim l As Long
  Dim nItem As String
  
  Set Coll1Unique = New Collection
  With Coll1Unique
    For l = 1 To Coll1.Count
      nItem = Coll1(l)
      .Add nItem, nItem
    Next 'l
  End With
  Set Coll2Unique = New Collection
  With Coll2Unique
    For l = 1 To Coll2.Count
      nItem = Coll2(l)
      .Add nItem
    Next 'l
  End With
  Set CollCommon = New Collection
  CollCommon.Add ""
  On Error Resume Next
  For l = Coll2Unique.Count To 1 Step -1
    nItem = Coll2Unique(l)
    nItem = Coll1Unique(nItem)
    If Err.Number Then
      Err.Clear
    Else
      Coll1Unique.Remove nItem
      CollCommon.Add nItem, , 1
      Coll2Unique.Remove l
    End If
  Next 'l
  With CollCommon
    .Remove .Count
  End With
End Sub

Wollen Sie Collections anderer Datentypen vergleichen, können Sie die drei oben stehenden Prozeduren im Prinzip auch dafür verwenden. Der einzige Unterschied ist, dass bei der Verwendung des jeweiligen Element-Werts als Schlüssel der Wert explizit in einen String-Schlüssel konvertiert werden sollte. Bei Collections, die ganzzahlige Werte enthalten, muss der Schlüssel-Wert sogar ausdrücklich in einen String-Schlüssel konvertiert werden. Als Beispiel sehen Sie nachfolgend die Abwandlung der dritten der oben stehenden Versionen für Long-Collections.

Public Sub CollDiff2Lng(Coll1 As Collection, Coll2 As Collection, _
 Coll1Unique As Collection, Coll2Unique As Collection, _
 CollCommon As Collection)

  Dim l As Long
  Dim nItem As Long
  
  On Error Resume Next
  Set Coll1Unique = New Collection
  With Coll1Unique
    For l = 1 To Coll1.Count
      nItem = Coll1(l)
      .Add nItem, CStr(nItem)
    Next 'l
  End With
  Set Coll2Unique = New Collection
  With Coll2Unique
    For l = 1 To Coll2.Count
      nItem = Coll2(l)
      .Add nItem, CStr(nItem)
    Next 'l
  End With
  Set CollCommon = New Collection
  CollCommon.Add ""
  For l = Coll2Unique.Count To 1 Step -1
    nItem = Coll2Unique(l)
    nItem = Coll1Unique(CStr(nItem))
    If Err.Number Then
      Err.Clear
    Else
      Coll1Unique.Remove CStr(nItem)
      CollCommon.Add nItem, , 1
      Coll2Unique.Remove l
    End If
  Next 'l
  With CollCommon
    .Remove .Count
  End With
End Sub

Beispiel-Projekt und Modul modCollDiff (colldiff.zip - ca. 3,5 KB)


Artikel
Zum Download-Bereich dieses Artikel
Mail an den Autor dieses Artikels

KnowHow
Zur KnowHow-Übersicht

KnowHow-Themen
Themen - Allgemeines
Themen - Entwicklungsumgebung (VB-IDE)
Themen - Forms
Themen - Steuerelemente (Controls)
Themen - Grafik
Themen - Dateien
Themen - UserControls
Themen - Einsteiger-Tipps
Themen - Wussten Sie...?

Übersicht nach Titeln in alphabetischer Reihenfolge
Übersicht nach Erscheinungsdatum

Schnellsuche




Zum Seitenanfang

Copyright © 1999 - 2017 Harald M. Genauck, ip-pro gmbh  /  Impressum

Zum Seitenanfang

Zurück...

Zurück...

Download Internet Explorer